Painting Strähnchen wie gemalt 


Dabei werden helle oder dunkle Farbreflexe ins Haar gemalt, die ganz individuell auf den Typ und die Frisur abgestimmt sind. Da das Ganze freihändig, ohne Folien, geschieht, haben die Farbrezepturen eine festere Konsistenz als normalerweise, damit sie nicht tropfen oder verlaufen. Die Farbe lässt sich dann auf jeder Strähne unterschiedlich dick aufpinseln. So kann die Intensität der harmonischen Farbnuancen und die Stärke der Aufhellung gezielt gesteuert werden. Das macht weiche Übergänge, schöne Reflexe und natürlich changierende Farbeffekte möglich. Es gibt also keine Probleme mit dem Nachwuchs am Ansatz, und die Farbe kann - bei langen Haaren besonders wichtig - "mitwachsen", ohne dass es jemals raus gewachsen aussieht.

 

Sollen die Haare etwas heller werden oder lebendige Glanzlichter bekommen, werden  zum Naturton passende "Painting Highlights" hinein gepinselt . Für mehr Glanz, Tiefe und optische Fülle kommen aufeinander abgestimmte dunkle "Painting Lowlights" ins Haar. Die Kombination aus beiden Farbtechniken zaubert vor allem in lange glatte oder leicht gewellte Haare reizvolle Licht- und Schattenspiele.